Suche Stichworte TV-Startseite 16:9 Untertitel Senderliste TV-Startseite Stargalerie Stars des Tages Stars der Woche TV-Startseite in 15 Min. in 60 Min. 20.15 Uhr 23 Uhr Tipps heute
TV-Programm Suche Stargalerie 16:9 TV-Startseite

Unterwegs nach Cold Mountain


Cold Mountain

Drama, Großbritannien, Rumänien, Italien 2003, Regie: Anthony Minghella, Buch: Anthony Minghella, Kamera: John Seale und Bruce MacCallum. Autor: Charles Frazier. Musik: Gabriel Yared, Jack White (Song "Never Far Away"), T Bone Burnett (Drei Songs), Sting (song "You Will Be My Ain True Love"), Elvis Costello (song "The Scarlet Tide"), Elvis Costello, Produzent: Albert Bergner, Sydney Pollack, Albert Berger, William Horberg, Ron Yerxa. Mit: Jude Law, Nicole Kidman, Renée Zellweger, Donald Sutherland, Ray Winstone, Brendan Gleeson, Philip Seymour Hoffman, Natalie Portman, Kathy Baker, James Gammon, Giovanni Ribisi, Eileen Atkins, Charlie Hunnam, Jena Malone, Ethan Suplee, Jack White, Lucas Black, Jay Tavare, Melora Walters, Taryn Manning, Tom Aldredge, Erik Smith, James Rebhorn, Emily Deschanel, Cillian Murphy.


Was wird die Zukunft bringen? Nicole Kidman und Jude Law
¿T?
Im abgelegenen Dorf Cold Mountain entwickelt sich zwischen der hübschen Ada und dem stillen Inman eine starke Liebe. Doch als der amerikanische Bürgerkrieg losbricht, zieht auch Inman auf Seiten der Konföderierten in den Kampf. Zu spät erkennt er seinen Fehler. Oft schwer verwundet und vom ewigen Kämpfen völlig zermürbt, kennt er bald nur noch ein Ziel: nach Hause zu seiner Ada. Doch als Deserteur muss er ständig auf der Hut sein. Währenddessen versucht Ada in der Heimat als Farmerin dem Hungertod zu entgehen...

Wären nicht ein paar wirklich starke Szenen (etwa das Farmerehepaar, dass die geliebten, desertierten Söhne vor dem Zugriff von Deserteur-Jägern schützen will), einige tolle Bilder und die teilweise guten Darsteller, man könnte diese verkitschte Filmadaption von Charles Fraziers Bestseller getrost vergessen. Anthony Minghella inszenierte die Geschichte über weite Strecken derart schmalzig, dass es fast schon von der Leinwand tropft. Hinzu kommen dämliche Kitschbilder (etwa gleich zu Beginn der Hase, der im Kaninchenbau verschwindet) und unlogische Handlungsstränge. So wandert etwa Inman Meile um Meile, tötet Nordstaatler, nimmt aber ohne Angabe von Gründen nicht deren Pferde, um fortan schneller vorwärts zu kommen. Dass ausgerechnet Renée Zellweger für ihre völlig überzogene Darstellung einer burschikosen Frau im Stile von Calamity Jane (damit sie kräftig wirkt, musste man offenbar einen Sack mit Federn füllen) den Oscar als beste Nebendarstellerin 2004 erhielt, wundert indes nicht, denn die Amerikaner stehen auf derartige Overacting-Darbietungen.

Foto: Studiocanal



 Demnächst im TV ...

Samstag, 25. Oktober 2014

16:05-18:40 Sky Emotion

Samstag, 1. November 2014

06:10-08:40 Sky Emotion

Sonntag, 2. November 2014

23:30-02:00 Sky Emotion

Freitag, 7. November 2014

09:25-11:55 Sky Emotion

Donnerstag, 13. November 2014

02:20-04:50 Sky Emotion

Mittwoch, 19. November 2014

00:20-02:50 Sky Emotion