Suche Stichworte TV-Startseite 16:9 Untertitel Senderliste TV-Startseite Stargalerie Stars des Tages Stars der Woche TV-Startseite in 15 Min. in 60 Min. 20.15 Uhr 23 Uhr Tipps heute
TV-Programm Suche Stargalerie 16:9 TV-Startseite

Edgar Selge

  • Geboren am Samstag, 27. März 1948
  • Geboren in Brilon/Sauerland, Deutschland


Edgar Selges letzter "Polizeiruf 110"-Einsatz in dem Krimi "Endspiel"
¿T?
Man kennt ihn als einarmigen Kriminalhauptkommissar Jürgen Tauber an der Seite von Michaela May in dem "Polizeiruf 110"- Episoden (1998-2009) des Bayerischen Rundfunks: Edgar Selge. Der Charakterdarsteller schloss 1975 seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München ab. Zuvor hatte er Philosophie und Germanistik in München und Dublin studiert. Von 1975 bis 1979 war Selge Ensemblemitglied des Schillertheaters in Berlin, von 1979 bis 1996 festes Mitglied der Kammerspiele München, wo er mit Regisseuren wie Dieter Dorn, Thomas Langhoff, Bob Wilson, Hans Lietzau und Franz-Xaver Kroetz arbeitete.

Seitdem gastierte er u. a. am Burgtheater Wien, am Schauspielhaus Zürich und am Deutschen Theater Berlin. Man konnte ihn auch am Residenztheater in München als Faust in "Don Juan und Faust" zu sehen. Zudem ist Edgar Selge ein viel beschäftigter Film- und Fernsehschauspieler und spielte u. a. in den Kinofilmen "Im Kreise der Lieben" (Regie: Hermine Huntgeburth), "Rennschwein Rudi Rüssel" (Regie: Peter Timm) und "Rossini oder die mörderische Frage, wer mit wern schlief" (Regie: Helmut Dietl).

Außerdem sah man ihn immer wieder in Krimireihen ("Der Alte") sowie in den Fernsehfilmen bzw. -serien: "Herrschel und die Musik der Sterne" (Regie: Percy Adlon), "Kir Royal" (Regie: Helmut Dietl) und "Der König von St. Pauli" (1997. Regie: Dieter Wedel). In Norbert Kückelmanns "Abgetrieben" (1991), dem eindrucksvollen Dokudrama um den Memminger Prozess von 1988/89 gegen Abtreibungsarzt Dr. Theissen, spielte Edgar Selge 1992 den Rechtsanwalt Block.

1998 wirkte Edgar Selge in zwei außergewöhnlichen Fernsehproduktionen mit: als Kommissar in "Das Böse" (Adolf-Grimme Preis) von Christian Gorlitz, außerdem in "Schlange auf dem Altar" von Regisseur Hans-Erich Viet. 1998 war Edgar Selge auch in dem Kinofilm "Kai Rabe gegen die Vatikankiller" (Regie: Thomas Jahn) zu sehen, 1999 folgte das Drama "Fisimatenten".

Im Herbst 1999 spielte Selge an den Münchner Kammerspielen unter der Regie von Jan Bosse den Antonio in Goethes "Torquato Tasso" (mit Jens Harzer, Juliane Köhler, Sophie von Kessel und Oliver Nägele). Im Frühjahr 2000 war Edgar Selge neben Boris Aljinovic, Claudia Michelsen und Jürgen Tarrach in der Kinokomödie "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" (Regie: Klaus Krämer) vertreten. Für die Rolle des neugierigen Nachbarn Rüdiger wurde er mit dem Deutschen Filmpreis 2000 ausgezeichnet.

Danach folgten mit der Komödie "DoppelPack" (2000), dem Thriller "Das Experiment" (2001) und der übertriebenen Satire "Suck My Dick" (2001) drei weitere Kinoauftritte. Zuvor war Edgar Selge auf dem Bildschirm in dem belanglosen Melodram "Requiem für eine romantische Frau" und in dem gelungenen Vierteiler "Jahrestage" (1999) von Regisseurin Margarethe von Trotta zu sehen. 2004 spielte er in dem Kinderfilm "Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen", 2005 in der Komödie "Im Schwitzkasten". Klasse war auch sein Auftritt als verängstigter Hypochonder in der Tragikomödie "Angsthasen" (2007) und in dem Beziehungsdrama "Die Freundin der Tochter" (2009) überzeugte Selge als Ehemann, der sich eine jüngere Frau anlacht, bald den Strapazen dieser Beziehung nicht mehr gewachsen ist.

Die "Polizeiruf"-Krimis mit Selge: "Spurlos verschwunden" (1998), "Kopfgeldjäger" (1999), "Verzeih mir" (2000), "Gelobtes Land", "Der Fluch der guten Tat" (beide 2001), "Um Kopf und Kragen", "Pech und Schwefel", "Silikon Walli", "Tiefe Wunden" (alle 2002), "Die Mass ist voll", "Vater unser", "Der scharlachrote Engel" (alle 2004), "Die Prüfung" (2005), "Mit anderen Augen", "Er sollte tot" (beide 2006), "Taubers Angst", "Jenseits" (beide 2007), "Wie ist die Welt so stille", "Rosis Baby" (beide 2008), "Endspiel" (2009).

Seit 1985 ist Edgar Selge mit Schauspielkollegin Franziska Walser verheiratet. Weitere Filme mit Edgar Selge: "Die Wasserfälle von Slunj", "Väter - Denn sie wissen nicht, was sich tut" (2006), "Reine Geschmackssache", "Der Preis der Vergeltung", "GG 19" (alle 2007), "Im nächsten Leben", "Lippels Traum" (beide 2008), "Jenseits der Mauer", "Der große Kater", "Der Grüffelo" (Sprecher, alle 2009), "Poll" (2010), "Tatort - Altes Eisen" (2011), "Bankraub für Anfänger", "Rotkäppchen", "Tatort - Machtlos", "Ludwig II.", "Hannas Entscheidung" (alle 2012), "Verbrechen nach Ferdinand von Schirach" (Serie), "Feuchtgebiete", "Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt" (alle 2013), "Miss Sixty" (2014).

Foto: BR/Kers



 Demnächst im TV ...

Samstag, 26. Juli 2014

20:15-21:15 BR
Kir Royal
Wer reinkommt, ist drin
Comedyserie, Deutschland, 1986, Folge 1

Sonntag, 27. Juli 2014

12:50-14:40 Sky Cinema
Feuchtgebiete
Tragikomödie, Deutschland, 2013
13:50-15:40 Sky Cinema +1
Feuchtgebiete
Tragikomödie, Deutschland, 2013
20:15-21:45 Das Erste
Tatort
Machtlos
Krimireihe, Deutschland, 2013
20:15-21:45 ORF2
Tatort
Machtlos
Krimireihe, Deutschland, 2013
21:45-23:15 Festival (ARD digital)
Tatort
Machtlos
Krimireihe, Deutschland, 2013

Montag, 28. Juli 2014

12:50-14:40 Sky Cinema +24
Feuchtgebiete
Tragikomödie, Deutschland, 2013

Mittwoch, 30. Juli 2014

15:00-16:00 MDR
Rotkäppchen
Märchenfilm, Deutschland, 2012
20:15-21:45 ZDF
Bankraub für Anfänger
TV-Krimikomödie

Samstag, 2. August 2014

15:00-16:30 Kinderkanal
Lippels Traum
Fantasyfilm, Deutschland, 2008 / 2009

Mittwoch, 13. August 2014

02:50-04:20 ZDF
Das Böse
Drama

Donnerstag, 14. August 2014

16:02-17:00 RBB
Rotkäppchen
Märchenfilm, Deutschland, 2012

Sonntag, 17. August 2014

12:00-13:00 Kinderkanal
Rotkäppchen
Märchenfilm, Deutschland, 2012